Gesunde Ernährung - genauso wichtig wie Sport

Bei vielen Schülerinnen und Schülern lässt sich genau wie bei Erwachsenen ein ungünstiges Essverhalten beobachten: Zu selten essen sie Gemüse und Obst, zu oft greifen sie zu Fleisch, Wurst, Knabberartikeln und Süßwaren. Wenn sie trinken, bevorzugen sie zuckerhaltige Limonaden. Ungünstiges Ernährungsverhalten kann zusammen mit zu wenig Bewegung dauerhaft zu Übergewicht führen.

Ein Hauptziel des Mensavereins ist  es, Kinder und Jugendliche zu einer bedarfsgerechten Ernährung zu führen und einen Beitrag zum Erhalt der Gesundheit zu leisten. Ernährung in der Schule muss mit hochwertigen Inhaltsstoffen die Aufmerksamkeit steigern und das Erinnerungs- und Reaktionsvermögen stärken. 

Zwei grundlegende Entscheidungen hat der Mensaverein an der Euregio Gesamtschule Rheine e.V. getroffen:

  1. Er betreibt eine Frischküche.
    Die täglich kontrollierte Anlieferung von frischem Obst, Salaten und Gemüse stellt zusammen mit einer Vitamine schonenden Zubereitung sicher, dass gesundes Essen auf den Tisch kommt. Zu den Lieferanten aller Lebensmittel hält die Küchenleiterin einen guten persönlichen Kontakt und kann damit erreichen, dass die Portionsgrößen insbesondere beim Fleisch für Kinder und Jugendliche angemessen sind und dass stets gute Qualität geliefert wird. Kartoffeln, Gemüse und Eier werden vom Biohof Lohmann frisch angeliefert.
  2. Das Essen wird vom Küchenteam persönlich an Ausgabetheken gereicht.
    Entgegen dem Trend in vielen Kantinen hat sich der Mensaverein gegen die Ausgabe an Stationen entschieden. Damit ist sichergestellt, dass die Schüler abwechslungsreich essen und sich nicht einseitig an der Pizza- oder an der Nudelstation bedienen. Bei der persönlichen Ausgabe nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf individuelle Wünsche Rücksicht, geben Hinweise zu besonders gesunden Komponenten und erhalten direkte Rückmeldungen zu den angebotenen Gerichten. Sie geben auch Nachschlag an die besonders Hungrigen, jedoch nicht vom Fleisch und vom Nachtisch. Besonders wichtig ist der persönliche Kontakt an der Ausgabe für Allergiker und für die Berücksichtigung religiöser Vorschriften oder kultureller Essgewohnheiten.

Selbstbedienung ist an der Salatbar möglich. Ein wechselndes Angebot von 8 bis 10 Salaten und zwei Dressings steht zusätzlich zu den Beilagen jeden Tag zur Verfügung. Frisches Tafelwasser gibt es kostenlos unbegrenzt am Automaten  – nach Wahl mit und ohne Kohlensäure. Empfohlen wird allerdings Wasser ohne Kohlensäure.